Identify Blog

Nachhaltigkeit in Unternehmen

Die Welt nachhaltig verbessern und noch damit reich werden? So ist es leider nicht ganz richtig. Aber wenigstens nachhaltig planen und die Welt so gut es geht erhalten, statt sie zu zerstören, ist derzeit zum Trend geworden. Überall sprießen echte Weltverbesserer aus dem Boden und werden auch bei den Konsumenten immer beliebter. So ist das in der heutigen Zeit – wichtige Merkmale für Kunden betreffen die Nachhaltigkeit. Daher wird dieses Thema auch immer relevanter für Geschäftspartner und Unternehmen.
Aber nicht nur das: Nachhaltigkeit und auch Corporate Social Responsibility (CSR) gehören mittlerweile zu den Hauptfaktoren für Unternehmen. Nur so können sie nicht nur langfristig erfolgreich agieren, sondern auch die Welt schützen.

So sieht es die Business Service Solution GmbH (BSS GmbH – der Dienstleister, der identify entwickelt hat) auch und macht sich stark für die Welt.
Nachhaltigkeit fängt natürlich schon bei den kleinen Dingen an, wie beispielsweise die ordentliche Mülltrennung oder Plastikvermeidung. Aber die BSS GmbH möchte mehr als nur lapidare Handlungen vornehmen, weshalb sie sich das Ziel zur Verbesserung der wirtschaftlichen, sozialen sowie ökologischen Lebens- und Wirtschaftsbedingungen gesetzt hat und dazu gehört aber mehr als nur Mülltrennung.

Corporate Social Responsibility

CSR umfasst die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft und des nachhaltigen Wirtschaftens, umfassend auf soziale, ökologische und ökonomische Aspekte. Das bezeichnet kurz gesagt den spezifischen Beitrag, den Unternehmen zur Nachhaltigkeit leisten.
Die BSS GmbH hat es sich zur Mission gemacht, einen nachhaltigen Beitrag zu leisten. Angefangen mit der Gleichstellung von Frauen und Männern, sowie der Dimensionen der Vielfalt. Diversity wird hier gelebt und vorgezeigt. Mehr als 16 Nationen in verschiedenen Altersklassen arbeiten aktuell bei dem Payment-Dienstleister und wachsen täglich zusammen.
Auch die Geschlechterverteilung ist sehr ausgeglichen, sowohl bei den Mitarbeitern, als auch in den höheren Positionen. „Männer sind mehr in der Führungsrolle vertreten, als Frauen“, stimmt hier somit nicht!

Die BSS GmbH stellt auch die Mitarbeiterzufriedenheit in den Mittelpunkt, denn nur motivierte und zufriedene Mitarbeiter können dafür sorgen, dass ein Unternehmen stetig wächst und nicht stagniert. Zahlreiche Weiterbildungsangebote, Führungskräfteentwicklungen und Selbstmanagement-Workshops sowie Team-Building-Abende werden in den Arbeitsalltag integriert und somit eine ausgewogene Work-Life-Balance geschaffen.


Soziales Engagement ist auch in das Denken der Mitarbeiter integriert. Ende 2019 wurde eine Spendenaktion „Die Business Spenden Sammlung“ durchgeführt, für die alle Mitarbeiter für jeden einzelnen Cent hart gearbeitet haben und erstaunliche Summen herauskamen, die Vereinen für chronisch kranke Kinder, Schulen oder Stiftungen zu Gute kamen. Ergänzend bezieht die BSS GmbH auch alle Büroartikel von einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung, der Boxdorfer Werkstatt (hier wurde auch gespendet), und unterstützt somit alle fleißigen Mitarbeiter dieser Einrichtung.

Bei der Business Service Solution GmbH ist die Beschaffung zudem sehr strikt geregelt und dabei wird ein großer Wert auf Fair Trade sowie energiearme Produkte gelegt. Ein Beispiel dafür wären energiesparende Elektrogeräte, wie Drucker oder Kaffeemaschinen, die mit dem „Energy Star“ versehen sind. Zu erwähnen ist aber, dass die Mitarbeiter trotzdem den Papierkonsum vermeiden wollen, weil alles digital abläuft und abgearbeitet werden kann. Plastikflaschen werden im gesamten Unternehmen komplett gemieden und es wird auf Glasflaschen zurückgegriffen. Dafür wurden auch für jeden Mitarbeiter personalisierte Glasflaschen hergestellt und an Weihnachten verschenkt. Die BSS GmbH bezieht zudem Grünen Strom des Nürnberger Ökostromanbieters DeBE Deutsche BürgerEnergie eG. Nach dem Motto „Was einer nicht kann, das vermögen viele“ möchte die DeBE die Energiewirtschaft aktiv ökologischer gestalten und ermöglicht einen breiten sowie bürgergetragenen Umstieg auf erneuerbare Energien und bindet die Menschen in größtmöglicher Form in die Energiewende ein.

Es sind nur einige Maßnahmen, die jedes Unternehmen einfach umsetzen kann, um die Welt zu entlasten, statt immer mehr zu zerstören. Daher ist es in der heutigen Zeit umso wichtiger, dass sich Menschen und Unternehmen damit auseinandersetzen, um die Verbesserung der wirtschaftlichen, sozialen sowie ökologischen Lebens- und Wirtschaftsbedingungen zu erzielen.

Quellen:
CSR in Deutschland (Hrsg.); Was ist CSR? [o.A.]: www.csr-in-deutschland.de
DeBE Deutsche BürgerEnergie eG (Hrsg.); Deutsche BürgerEnergie [o.A.]: www.debe.de


Identify ist barrierefrei

Die digitale Ära wird sowohl auf dem Markt, als auch auf Seiten des Kunden zu einem Paradigmenwechsel geführt. – Alles wird digital. Diese haben sich auf die neuen Bedürfnisse der Kunden eingestellt – alles online, alles sofort verfügbar. Das wird vor allem im Bankengeschäft ersichtlich: Online-Banking, Online-Angebote für Kredite oder Finanzierungen und das sind nur einige Beispiele, die verdeutlichen, wohin die Reise geht.
Das gilt auch für die neue Form der Identifizierungen - Zahlreiche Angebote, darunter neue Handyverträge oder E-Commerce-Transaktionen, sind mit einer gesetzlich vorgeschriebenen Identifizierung des Antragstellers verbunden, bevor sie rechtswirksam angenommen werden können.

Unternehmen, die gesetzlich zur Identifizierung ihrer Kunden verpflichtet sind, nutzen daher immer mehr die serviceorientiertere Möglichkeit der medienbruchfreien Online-Video-Identifizierung, die über PC, Tablet oder Smartphone immer und überall durchgeführt werden kann. Dieser Prozess soll für Kunden durch die einfache Identifizierung erheblich vereinfacht und vor allem beschleunigt werden.

Doch an diesem Punkt stellt sich die Frage, wie denn der Prozess bei den sehbehinderten oder gehörlosen sowie taubstummen Kunden aussehen soll. Leider sind trotz der digitalen Wandlung viele Online-Funktionen immer noch nicht barrierefrei und werden vernachlässigt. Dabei sind öffentliche Stellen gemäß der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates dazu verpflichtet, Webauftritte und mobile Anwendungen barrierefrei zugänglich zu machen. Gemäß der gültigen Gesetzgebung ist die Umsetzung der Barrierefreiheit klar strukturiert und erläutert. Daher arbeiten wir aktiv daran auch bei identify Barrierefreiheit zu schaffen.
Identify macht es möglich und stellt diesen Prozess auch Kunden mit einer Behinderung zur Verfügung. – Angepasst durch Textbausteine, Live-Chats und Sprechfunktionen. Viele eingeschränkte Menschen benutzen eine bestimmte Hilfstechnik, um eine an sich unbedienbare Technik für sich zugänglich zu machen. Blinde verwenden Sprache und die Braillschrift, um Computer nutzen zu können.
Identify arbeitet aktiv an einer Vereinigung aller behindertengerechten Formen der Computernutzung und macht die Video-Identifizierungen barrierefrei sowie einfach für jeden.

Quellen:
Barrierefreiheit (Hrsg.); Wie Blinde Computer nutzen [2019]: www.netz-barrierefrei.de
Czollek, Nicole; Identify (Hrsg.), Pressemitteilung [15.01.2020]: www.identify24.de       
Sparda Bank (Hrsg.); Barrierefreies Banking [2020]: www.sparda-n.de
Rehacare Magazin (Hrsg.); Wohnen der Zukunft: smart, sicher, altersgerecht und selbstbestimmt [07.01.2020]: www.rehacare.de
 



Kryptoverwahrungsgeschäft: Die KWG-Änderungen

Ab dem 01. Januar 2020 sind in Deutschland neue gesetzliche Regelungen in Kraft getreten, die den Custody-Service von Kryptowährungen unter die deutsche Finanzaufsicht (BaFin) stellen. Sowohl für Kryptowährungsbörsen international, die in Deutschland operieren möchten, als auch für deutsche Nutzer werden sich weitreichende Änderungen ergeben.

Kryptowährungsbörsen müssen eine Lizenz bei der BaFin beantragen

Aufgrund der folgenden fünften EU-Geldwäscherichtlinie (Richtlinie (EU) 2018/843) sind alle Mitgliedsstaaten der EU gezwungen, Anbieter von elektronischen Geldbörsen ebenso als geldwäscherechtliche Verpflichtete zu behandeln, wie Dienstleister, die virtuelle Währungen in Fiatgeld und umgekehrt tauschen. Das heißt, Anbieter von Kryptowährungen sollen als geldwäscherechtliche Verpflichtete behandelt werden. Folglich müssen sie vollständig identifiziert werden und benötigen für die Kryptoverwahrung eine Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin).

Der Gesetzgeber in Deutschland hat die EU-Richtlinie zum Anlass genommen, um Unternehmen, die einen Custody-Service für Kryptowährungen anbieten, einer umfangreichen Regulierung zu unterstellen.

Erweiterung Referentenentwurf nach § 1 Abs. 1a S. 2 Nr. 6 KWG :

Die Sicherung, die Verwahrung und die Verwaltung von Kryptowerten oder privaten kryptografischen Schlüsseln, die zur Haltung von Kryptowerten dienen, zu speichern oder zu übertragen, für andere im Kryptoverwahrgeschäft.

Damit sind alle verpflichtet, die im Inland das Kryptoverwahrgeschäft gewerbsmäßig oder in einem Umfang erbringen sowie einen Verwahrungsservice für ihre Kunden anbieten, eine Lizenz von der BaFin zu beantragen, § 32 Abs. 1 KWG . Die Verwahrung bzw. der Custody-Service, wird damit als neue Finanzdienstleistung definiert.

Verankerung des Kryptowertes im Kreditwesengesetz (KWG) ab dem 1. Januar 2020:

Kryptowerte sind im Sinne des KWGs digitale Darstellungen eines Wertes. Dieser wurde von keiner öffentlichen Stelle oder Zentralbank emittiert oder garantiert und besitzt nicht den gesetzlichen Status einer Währung oder von Geld. Der Wert wird aber von natürlichen oder juristischen Personen aufgrund einer Vereinbarung oder tatsächlichen Übung als Tausch- oder Zahlungsmittel akzeptiert oder dient zu Anlagezwecken und kann auf elektronischem Wege übertragen, gespeichert und gehandelt werden.

Darunter fallen alle Kryptowährungen, wie Bitcoin und Ethereum. Ausgenommen sind dagegen Kryptowerte, für die bereits ein rechtlicher Rahmen besteht, wie beispielsweise Zahlungstoken (virtuelle Währungen) und Security-Token, die bereits entsprechend der vorhandenen Regelungen der BaFin in den meisten Fällen als Wertpapier und damit als Finanzinstrumente im Sinne des Kreditwesengesetzes rechtlich behandelt werden.
 

Bedeutung für Exchanges 

Eine Erlaubnis der BaFin benötigen bereits Exchanges, auf denen Payment-Token erworben, veräußert oder getauscht werden können. Je nach Ausgestaltung kommen insbesondere der Betrieb eines multilateralen Handelssystems, der Eigenhandel, das Finanzkommissionsgeschäft, sowie die Anlagevermittlung in Betracht. Zudem fallen sie als Kredit- oder Finanzdienstleistungsinstitut unter das GWG, so dass sie die geldwäscherechtlichen Pflichten erfüllen müssen. Dies gilt im Übrigen nicht nur für Exchanges mit Sitz in Deutschland, sondern auch für Unternehmen mit Sitz im Ausland, die sich zielgerichtet an den deutschen Markt wenden. Sofern Exchanges aber gleichzeitig das Kryptoverwahrgeschäft betreiben, benötigen sie künftig auch für diese Finanzdienstleistung eine Erlaubnis.

Bedeutung für Wallet-Anbieter?

Wallet ist nicht gleich Wallet - Es gibt sehr unterschiedliche Arten von Wallets, wie beispielsweise Online Wallets, Desktop Wallets, Mobile Wallets, etc.. Es ist zu prüfen, ob im konkreten Fall die Voraussetzungen für das Kryptoverwahrgeschäft vorliegen.

Liegen Voraussetzungen vor, unterfallen die Wallet Provider künftig dem regulierten Bereich. In diesem Fall benötigen sie eine Erlaubnis der BaFin und unterstehen ihrer laufenden Aufsicht. Damit soll der Schutz der Kunden sichergestellt werden, der nach Ansicht des Bundesministeriums für Finanzen angesichts der nicht unerheblichen Risiken beim Kryptoverwahrgeschäft notwendig ist. Als Finanzdienstleistungsinstitut unterfallen sie künftig auch dem GwG, so dass sie auch die geldwäscherechtlichen, sowie die KYC-Identifizierungspflichten erfüllen müssen.

Auch hier gilt das, wie bei den Exchanges, nicht nur für Unternehmen mit Sitz in Deutschland, sondern auch für Unternehmen mit Sitz im Ausland, die sich zielgerichtet an den deutschen Markt wenden.

So geht es weiter…

Interessierte Unternehmen können bis zum 31. März 2020 der BaFin schriftlich anzeigen, eine Krypto-Verwahr-Lizenz beantragen zu wollen. Daraufhin erhalten sie eine vorläufige Erlaubnis und haben bis zum 30. November 2020 Zeit, einen vollständigen Antrag nachzureichen.

Als einen Meilenstein bezeichnet der Finanzprofessor Philipp Sandner vom Blockchain Center der Frankfurt School of Finance & Management das Gesetz. Ab 2020 sollen nämlich für den Umgang mit Krypto-Assets dieselben hohen regulatorischen Standards gelten, wie bereits seit Jahrzehnten an den traditionellen Kapitalmärkten.

In Deutschland gibt es schätzungsweise 700.000 Kryptowährungsbesitzer. Demnach müssen Personen, die weiterhin mit diesen Kunden Geschäfte machen möchten, bald eine Lizenz dafür vorweisen. Sander bezeichnet das Gesetz als einen als einen großen Schritt nach vorwärts und als eine Pionierleistung.


Quellen:
BaFin (Hrsg.); Merkblatt: Hinweise zum Tatbestand des Kryptoverwahrgeschäfts [02.03.2020]: www.bafin.de
Bülow, Iris; Das Investment (Hrsg): Neues Gesetz [03.12.2019]: www.dasinvestment.com
Dejure.org (Hrsg.); Kreditwesengesetz [08.07.2019]: www.dejure.org
Kaulartz, Markus; Schuster, Jakob; Kryptoverwahrer werden Finanzdienstleistungsinstitute [16.12.2019]: www.cmshs-bloggt.de
Schindele, Matthäus; Kryptowerte: Neue Regulierung von Bitcoin & Co. [18.06.2019]: www.paytechlaw.com
Simmons, Jake; Deutschland: Neue Gesetze über Bitcoin- und Krypto-Verwahrung treten zum 01. Januar 2020 in Kraft [19.12.2019]: www.crypto-news-flash.com



Identifizierungen zur Geldwäscheprävention

In der EU sind Identifikationen und die Nachverfolgung der Personen, die aktiv an Bankgeschäften oder Prozessen, wo Geld fließt, mitwirken von großer Wichtigkeit. Bisher sah das Geldwäschegesetz vor, dass Verpflichtete ihre Vertragspartner, gegebenenfalls für diese auftretenden Personen und deren wirtschaftlich Berechtigte, vor Begründung einer Geschäftsbeziehung oder Durchführung einer Transaktion zu identifizieren haben.

Die Geldwäscherechtlinie als nationales Recht

Am 09. Juli 2018 ist die 5. EU-Geldwäscherichtlinie in Kraft getreten und wurde am 01. Januar 2020 von den nationalen Gesetzgebern umgesetzt. Nun haben Verpflichtete regelmäßig bei der Begründung einer neuen Geschäftsbeziehung mit transparenzpflichtigen Vereinigungen oder Rechtsgestaltungen entweder einen Nachweis über deren Registrierung oder einen Auszug der über das Transparenzregister zugänglichen Daten einzuholen.

Bislang ist der Zugang zum Transparenzregister nicht öffentlich und ausschließlich bestimmte Behörden im Rahmen der Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben sowie die gesetzlich normierten Verpflichteten im Rahmen der Erfüllung ihrer Sorgfaltspflichten sind einsichtsberechtigt. Weiteren Personen wird die Einsichtnahme nur bei gesonderter Darlegung eines berechtigten Interesses gewährt. Mit der 5. EU-Geldwäscherichtlinie erfolgt nun die Öffnung des Transparenzregisters für die Öffentlichkeit. Zweck der Einführung ist die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung durch mehr Transparenz. Dadurch soll verhindert werden, dass sich kriminelle Akteure hinter gesellschaftsrechtlichen Strukturen, wie etwa Briefkastenfirmen, verstecken können.
 

GwG-konforme Identifizierung

Um den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden, sind Unternehmen verpflichtet Ihre Kunden GwG-Konform zu identifizieren, dabei ist die bloße Übermittlung einer Ausweiskopie unzureichend. Daher erfolgen die meisten Identifikationen persönlich, entweder mit einem Bankangestellten, einem Notar oder einem anderen qualifizierten Dritten. Wo immer sich der Kunde persönlich identifizieren lässt, ist es stets mit Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Dies ist oftmals für Berufstätige schwierig, da das aufwendige PostIdent-Verfahren sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Hier muss der Kunde in eine Filiale gehen und benötigt in den meisten Fällen auch einen Termin, der Wartezeit mit sich bringt. Außerdem haben viele Post-Filialen nur bis 17/18 Uhr geöffnet und sind damit für Vollzeitarbeitende nicht erreichbar. Diesen Aufwand will identify auf ein Minimum reduzieren und hat daher eine Video-Identifizierung entwickelt. Hierbei steht Nutzerfreundlichkeit im Mittelpunkt, denn identify bietet auch in der digitalen Welt persönliche Unterstützung, um Bankgeschäfte noch effizienter zu machen und Zeit sowie Kosten zu sparen. Der persönliche Identification Agent (identifier) zeigt, wie die Video-Identifizierung in wenigen Schritten abgeschlossen wird.
 

identify – Die 360°-Lösung für Unternehmen zur GwG-konformen Kunden-Identifizierung

Mit dem Video-Ident-Service von identify wird ein zuverlässiges Online-Video-Identifizierungsverfahren angeboten, von dem alle Beteiligten profitieren. Der Prozess der Video-Identifizierung wird ganzheitlich, serviceorientiert und mit dem Fokus auf höchste Prozessqualität betrachtet und gelebt.

Identify fokussiert sich dabei auf die wichtigen Details der GwG-konformen Identifizierung: Mehrsprachlichkeit steht neben fachlicher Qualifikation ganz oben. Über 17 verschiedene Sprachen, wie Englisch, Griechisch oder Türkisch, werden durch die Identification Agents widergegeben. Dadurch können Kunden mit geringen Deutsch-Sprach-Kenntnissen oder mit anderen Staatsbürgerschaften entgegengenommen und erfolgreich legitimiert werden.

Hier müssen allerdings die verschiedenen Richtlinien der Ausweis- und Reisepass-Akzeptanz in Betracht gezogen werden. Beispielsweise sind „Papierausweise“ wie in Italien oder Griechenland nicht zur Identifizierung geeignet. Aus diesem Grund sind diese Personen dazu verpflichtet, sich mit einem gültigen Reisepass legitimieren zu lassen. Gerne können Sie in der identify-Länder-Datenbank nachlesen, was Sie bei einer nichtdeutschen Staatsbürgerschaft zu beachten haben.

Auch die Berücksichtigung ethnischer Konventionen steht bei identify im Vordergrund. Allerdings müssen Sie dabei beachten, dass ethnische und traditionelle Kopfbedeckungen, die das Gesicht in irgendeiner Form verdecken, nicht gestattet sind. Leider ist es so nicht möglich, diese GwG-konform zu identifizieren, da bestimmte Teile des Gesichts verdeckt werden. Um eine rechtskonforme Identifikation durchzuführen, muss der gesamte Gesichtsbereich frei von Abdeckungen sein, damit der Mitarbeiter das Bild mit dem Personalausweis abgleichen kann. identify ist aber speziell bei solchen Fällen sehr flexibel. Damit es für unsere muslimischen Kunden angenehm und möglich ist, ihre Kopfbedeckung abzunehmen, werden unsere weiblichen Mitarbeiterinnen, bestenfalls derselben Ethnie, für diese Fälle eingesetzt. So können alle Kunden von identify bestens betreut und erfolgreich identifiziert werden.

Quellen:
Bundesanzeiger-Verlag (Hrsg.); 5. EU-Geldwäscherichtlinie: die wichtigsten Änderungen [o.A.]: www.validatis.de
Czollek, Nicole; Identify (Hrsg.); Info-Center [15.01.2020]: Pressemitteilung: www.identify24.de

Treten Sie mit uns in Kontakt

- Wir melden uns bei Ihnen -